PD Dr. Sabine Grenz

Ass.-Prof. für interdisziplinäre Gender Studies

Orcid-ID

Sabine Grenz ist seit 2020 Ass.-Professorin für Gender Studies der beiden Fakultäten für Philosophie und Bildungswissenschaft sowie für Sozialwissenschaften. Sie ist außerdem Privatdozentin für Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Von 2017-2020 hatte sie die befristete Univ.-Prof. für Gender Studies der Fakultäten für Philosophie und Bildungswissenschaft sowie für Sozialwissenschaften und der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät inne. Zuvor war sie Vertretungsprofessorin für Diversitätsforschung an der Universität Göttingen (2015-2017).

Sprechstunden:

zur Zeit finden alle Sprechstunden online oder telefonisch statt.
Anmeldung bei Frau Patricia Stuhr per E-Mail: patricia.stuhr@univie.ac.at
In den vorlesungsfreien Zeiten finden keine Sprechstunden statt.

Hinweis für Studierende: 

  • Prof. Grenz erwartet bei Interesse für MA-PrüfungskandidatInnen Vorkenntnisse der Gender Studies und empfiehlt den Besuch der Lehrveranstaltungen bei Prof. Grenz.
  • Studierende, die einen Platz für ein wissenschaftliches Praktikum suchen, sind jederzeit willkommen. Bei Interesse wenden sie sich bitte an Patricia Stuhr (patricia.stuhr@univie.ac.at)

Institut für Bildungswissenschaft

Sensengasse 3a
2. Stock Zi. O2.08
A-1090 Wien

Telefon: +43 1 4277 46715
Mobilphone: +43 664 60277 46715

E-Mail-Adresse: sabine.grenz@univie.ac.at

Lehrveranstaltungen an der Universität Wien

Veröffentlichungen, Aktivitäten: u:cris
Lehrkooperationen an der Universität Wien

Diese interdisziplinäre Professur ist an zwei Fakultäten eingerichtet:
Fakultät für Sozialwissenschaften und Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft.



Forschungsinteressen

  • Qualitativ-empirische Methodologie (insbesondere Diskursanalyse)
  • Gendermethodologie und -epistemologie
  • Gender, Diversität und Intersektionalität
  • Gender, Säkularität und Religion
  • Gender und Sexualität(en) (insbesondere im Zusammenhang mit kommerzieller Sexualität)
  • Historische Perspektiven auf Geschlechterkonstruktionen
  • Institutionalisierung und Wissenschaftsgeschichte der Gender Studies

Aktuelle Funktionen im akademischen Feld

  • Leiterin des Referats Genderforschung und (Vize-)SPL für den MA Gender Studie
  • Stellvertretende Vorständin des Instituts für Bildungswissenschaft
  • Mitglied im Herausgeberinnenkreis der Gender, Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 
  • Mitglied im Herausgeber*innenkreis des Open Gender Journal 
  • Mitglied der Steering Committee der Forschungsplattform GAIN

Lebenslauf

Aktuelle Publikationen

Annette Henninger, Denise Bergold-Caldwell, Sabine Grenz, Barbara Grubner, Helga Krüger-Kirn, Susanne Maurer, Marion Näser-Lather, Sandra Beaufaÿs (Hrsg.), 2021, Mobilisierungen gegen Feminismus und ‚Gender'. Erscheinungsformen, Erklärungsansätze und Gegenstrategien, GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Sonderheft 6
Das Heft ist im open access erschienen und kann hier heruntergeladen werden:
https://shop.budrich.de/wp-content/uploads/2021/06/9783847417293.pdf

Annette Henninger, Denise Bergold-Caldwell, Sabine Grenz, Barbara Grubner, Helga Krüger-Kirn, Susanne Maurer, Marion Näser-Lather, Sandra Beaufaÿs (Hrsg.), 2021, Mobilisierungen gegen Feminismus und ‚Gender'. Erscheinungsformen, Erklärungsansätze und Gegenstrategien, in GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Sonderheft 6, S. 9-24

En, Boka/Grenz, Sabine, 2021: Beate Kortendiek/Birgit Riegraf/Katja Sabisch (Hrsg.), 2019: Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung. Wiesbaden: Springer VS. 1556 Seiten. 149,99 Euro [Buchrezension]. GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 21 (1), S. 157–159.
Online: Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft (budrich-journals.de)

Biele Mefebue, Astrid/Bührmann, Andrea/Grenz, Sabine (Hg.), 2020, Handbuch Intersektionalitätsforschung, Wiesbaden: Springer VS, DOI: 10.1007/978-3-658-26613-4
Online: Handbuch Intersektionalitätsforschung | SpringerLink
(unter Mitarbeit von Boka En und Katharina Jäntschi)

Grenz, Sabine, 2019, Zwischen Imaginationen von Intimität und Objektifizie­rungen. Ambivalenzen der kommerziellen Sexualität. Geml, Ga­briele/Waibel, Violetta, Liebe und Hass in Philosophie, Religion und Literatur. Ge­gen Manipulierbarkeit und für eine Orientierung in Fühlen, Denken, Urteilen, Wie­ner Jahrbuch für Philosophie, S. 118-137
 
Grenz, Sabine, 2018, Sex-Arbeit. Ein feministisches Dilemma. Forum, Femina Politica, 01/2018, S. 101-8 

Palm, Kerstin/Jähnert, Gabriele/Völker, Susanne/Grenz, Sabine (Hg.), 2018, Ma­terialität/en und Geschlecht: Beiträge zur 6. Jahrestagung der Fachgesell­schaft Geschlechterstudien e.V.. Berlin: Selbstverlag,  (in Kooperation mit der Re­daktion des Open Gender Journal) DOI: doi.org/10.25595/461

 

Publikationen

Publikationen (pdf)

Frei verfügbare Publikationen sind im Gender-Repositorium zu finden: https://www.genderopen.de/


Qualifikationsarbeiten

Abgeschlossene Dissertationen

  • Kris Vera Hartmann, "Zwischen Emanzipation und Optimierung. Hormonelle Verhütung im Spannungsfeld von Wissen, Körper und Geschlecht", Universität Göttingen (Zweitbetreuung), 2019
  • Stephanie Michalczyk, "Zwischen Wettbewerb und Biopolitik Geschlecht im öffentlichen Hochschulreformdiskurs", Universität Göttingen (Zweitbetreuung), 2020
  • Sayani Mitra, "Risks and disruptions during commercial surrogacy in India", Universität Göttingen (Zweitbetreuung), 2017
  • Ráhel K. Turai, "Shifting Gender in Desire. Narratives of bisexually changing attraction, practice, and subjectivity in present-day Hungary", CEU Budapest (3-monatiger Forschungsaufenthalt, Humboldt-Universität zu Berlin)

Laufende Dissertationen

  • Dominique Bauer:"Time to Step it Up for Gender Equality": Geschlechter*verhältnisse in der islambezogenen Lehre an Universitäten im deutschsprachigen Raum.

  • Boka En, "Means for changing the world: Queer feminist activists, academics, and knowing/ acting, gemeinsam mit Ulrike Felt, Universität Wien

  • Neda Hodaei, "Beyond the Veiled Women: An Exploration of Embodiment During Labour and Birth Amongst Middle Eastern Women in German Context", Humboldt-Universität zu Berlin (Erstbetreuung)

  • Ksenia Meshkova, "Intimate Partner Violence in Modern Russia", Humboldt-Universität zu Berlin (Erstbetreuung)

  • Eva Schwarz, "Gaps in der klassischen Musiklandschaft – Werdegänge von Orchestermusiker_innen in Österreich aus intersektionaler Perspektive", gemeinsam mit Doris Ingrisch, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

 (aktualisiert am 10.6.2021)