Arbeitsgruppe Gebärdensprachen an der Universität Wien

An der Universität Wien wird seit den 1990er Jahren - ausgehend vom Institut für Sprachwissenschaft - zu Gebärdensprachen geforscht.

Seither gibt es rund um Verena Krausneker laufend Forschungsprojekte und eine Reihe studentischer Abschlussarbeiten in vielen verschiedenen Disziplinen und Fachrichtungen.

Da es (Stand 2022) noch immer kein Institut, keine Professur, keinen institutionell verankerten Arbeitsbereich und kein umfassendes Studium im Bereich Gebärdensprachen bzw. Deaf Studies gibt (siehe dazu Krausneker zur Semesterfrage 2020), haben wir uns als 'Arbeitsgruppe' organisiert.

Derzeit dissertieren drei Kolleginnen (Barbara Hager am Institut für Bildungswissenschaften, Clara Kutsch am Institut für Sprachwissenschaft, sowie Lisa Bierbaumer am Institut für Anglistik) im Bereich Gebärdensprachen.

 

Ressourcen:

• Bibliografie der Österreichischen Gebärdensprachforschung

• Mailingliste ÖGS-Forschung, Anmeldung kostenlos

 

Gebärdensprachrelevante Forschungsprojekte (laufend):

• Entwicklung eines Lehrplans ÖGS für 12 Schuljahre (Verena Krausneker in Kooperation mit PLIG, im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung).

 

Gebärdensprachrelevante Forschungsprojekte (beendet) mit affiliation Universität Wien:

• Avatare und Gebärdensprache. Best Practice Protokoll für Qualität in der Barrierefreiheit

• Strategische Partnerschaft De-Sign Bilingual.

• Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus.

Sprache Macht Wissen. Zum Status der ÖGS im Bildungswesen.