Schwerpunkte der Wiener Medienpädagogik sind:

  • die Bildungstheorie der Medien,
  • die Mediendidaktik und das E-Learning, 
  • die pädagogische Computerspielforschung und
  • die Medienbildung im schulischen und außerschulischen Bereich.

Die Umsetzung der Schwerpunkte erfolgt in Grundlagenforschung sowie Forschungs-, Entwicklungs- und Anwendungprojekten. Für das Verständnis von Medienkultur wird in den Projekten die Heterogenität pädagogischer Forschungsmethoden (qualitativ, quantitativ, phänomenologisch, hermeneutisch, systematisch, transzendentalkritisch, diskursanalytisch, mixed) genutzt.

Die Gestaltung von Medienbildung erfolgt durch eine Vielfalt didaktischer Unterrichtsmethoden, welche von der Programmierung von Lernplattformen über die Entwicklung von Online-Lernmaterialien bis zu Game Based Learning-Anwendungen reicht.

Die Wiener Medienpädagogik stellt die Verbindung wissenschaftlich fundierter Analysen mit pädagogisch qualifizierter Gestaltung in den Mittelpunkt.