Podiumsdiskussion Communicating with Diversity —Aktuelle Tendenzen im Feld Schule, Flucht und Migration

Dienstag, 18.02.2020

18:00-20:00; Hörsaal 1, Sensengasse 3a

 

Diskussionssprache Deutsch
Dolmetsch in die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) und Englisch

Das Erasmus+-Projektes Preconditions of Transformation of Education Process in Different Educational Contexts by Applying Inclusive Education Strategies (TEP) setzt sich damit auseinander wie transformative Methodik zu Gestaltung von Unterrichts- und Schulpraxis in heterogenen Lerngruppen genutzt werden kann. Um hierbei schulische Gestaltungsaspekte in Bezug auf Lernende aus Familien mit Migrations- und Fluchterfahrung aufzugreifen, sollen Perspektiven von Experten aus Wissenschaft und Praxis auf die Dimension (forced) migration im Rahmen dieser Podiumsdiskussion sichtbarer und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ausgehend davon wird diskutiert werden, welche aktuellen Tendenzen im Feld Schule, Flucht und Migration für Lernen in Schul-Settings mit großer Diversität relevant und aufzuzeigen sind.

The Erasmus+-project Preconditions of Transformation of Education Process in Different Educational Contexts by Applying Inclusive Education Strategies (TEP) is working on the practical application of and research on transformative inclusive methodology for classrooms rich in diversity. To kick-start further analysis of design aspects within the context of learners from families with a background in (forced) migration, this panel discussion aims to make perspectives and knowledge of experts on the diversity dimension (forced) migration in schools more visible and accessible to a wider audience. On that basis, current tendencies in the topic area school & (forced) migration are being discussed.  


Impulsvortrag: Mag. Philipp Hammer, Integrationsmonitoring der Stadt Wien

Unter der Moderation von Gottfried Biewer diskutieren:

  • Ulrike Rötgens, Bildungsdirektion    
  • Alexander Schmölz, ÖIBF
  • Verena Plutzar, Universität Wien        
  • Markus Michelitsch, Direktor des GRG 23       
  • Philipp Hammer, Integrationsmonitoring der Stadt Wien   

 

ANMELDUNG