Univ.-Prof. Dr. Sabine Grenz

ab 1. April 2017 interdisziplinäre Professur Gender-Studies

Büroadresse:
Institut für Bildungswissenschaft
Sensengasse 3a
2. Stock Zi. O2.08
A-1090 Wien

Telefon: +43 1 4277 46715
Mobilphone: +43 664 60277 46715

E-Mail-Adresse: sabine.grenz@univie.ac.at

Sprechstunde: Donnerstag, 10 -12 Uhr
nach Voranmeldung bei Frau Patricia Stuhr (Sekretariat)
Tel. 01 4277 46751  oder per E-Mail: patricia.stuhr@univie.ac.at

Lehrveranstaltungen an der Universität Wien

(Diese interdisziplinäre Universitätsprofessur ist an den folgenden Fakultäten eingerichtet:
Sozialwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaft und Kulturwissenschaften)


Lebenslauf (pdf)

Publikationen (pdf)

Forschungsinteressen:

  • Qualitativ-empirische Methodologie (insbesondere Diskursanalyse)
  • Gendermethodologie und -epistemologie
  • Gender, Diversität und Intersektionalität
  • Gender, Säkularität und Religion
  • Gender und Sexualität(en) (insbesondere im Zusammenhang mit kommerzieller Sexualität)
  • Historische Perspektiven auf Geschlechterkonstruktionen
  • Institutionalisierung und Wissenschaftsgeschichte der Gender Studies

 

Qualifikationsarbeiten

Abgeschlossene Dissertationen

  • Sayani Mitra, "Risks and disruptions during commercial surrogacy in India", Universität Göttingen (Zweitbetreuung)
  • Ráhel K. Turai, "Shifting Gender in Desire. Narratives of bisexually changing attraction, practice, and subjectivity in present-day Hungary", CEU Budapest (3-monatiger Forschungsaufenthalt, Humboldt-Universität zu Berlin


Laufende Dissertationen

  • Ksenia Meshkova, "Intimate Partner Violence in Modern Russia", Humboldt-Universität zu Berlin (Erstbetreuung)
  • Neda Hodaei, "Beyond the Veiled Women: An Exploration of Embodiment During Labour and Birth Amongst Middle Eastern Women in German Context", Humboldt-Universität zu Berlin (Erstbetreuung)
  • Boka En, "Means for changing the world:
Queer feminist activists, academics, and knowing/ acting, gemeinsam mit Ulrike Felt, Universität Wien
  • Eva Schwarz, „Gaps in der klassischen Musiklandschaft – Werdegänge von Orchestermusiker_innen in Österreich aus intersektionaler Perspektive“, gemeinsam mit Doris Ingrisch, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Kris Vera Hartmann, "Zwischen Emanzipation und Optimierung. Hormonelle Verhütung im Spannungsfeld von Wissen, Körper und Geschlecht", Universität Göttingen (Zweitbetreuung)