Professionalisierung in der LehrerInnenbildung

Die Professionalisierung in der LehrerInnenbildung stellt einen Schwerpunkt in Forschung und Lehre am Institut für Bildungswissenschaft dar.
Im Zusammenhang mit den gegenwärtigen Herausforderungen der LehrerInnenbildung auf nationaler und europäischer Ebene hat zunächst der Arbeitsbereich FELP (Forschung und Entwicklung in der LehrerInnenbildung und Professionalisierung) zum Ziel, theoretisch und empirisch fundierte Konzepte für die Professionalisierung in der LehrerInnenbildung fortzuentwickeln.
Dies erfolgt in Kooperation mit den Arbeitsbereichen in der Abteilung Lehren und Lernen im schulischen Kontext (Schulpädagogik und Islamische Religionspädagogik), aber auch mit den weiteren Abteilungen des Instituts, wobei übergreifend Fragen der Heterogenität und des lebenslangen Lernens eine besondere Rolle spielen.
Am Institut für Bildungswissenschaft wurde im Frühjahr 2012 außerdem die „Werkstatt PädagogInnenbildung NEU“ gegründet, die sich zum Ziel setzt, mit FachdidaktikerInnen und FachwissenschaftlerInnen, die an der Universität Wien die angebotenen Unterrichtsfächer vertreten, Konzepte der Professionalisierung konsequent interdisziplinär zu entwickeln. Dabei steht im Wesentlichen der Professionalisierungsprozess als Kontinuum im Mittelpunkt und es sollen Theorie, Empirie und Praxis hinsichtlich der verschiedenen beruflichen Handlungsfelder adäquat verknüpft werden.