Dr. Susanne Vogl

Institut für Bildungswissenschaft
Sensengasse 3a
4. Stock/ O4.19
A-1090 Wien

Telefon: +43 1 4277 46815


E-Mail-Adresse: susanne.vogl@univie.ac.at

Website: http://www.susanne-vogl.com

Lehrveranstaltungen im laufenden Semester.

Forschung

Dr. Susanne Vogl ist ausgewiesene Expertin in Sozialwissenschaftlicher Methodenforschung und verfügt über breite Forschungserfahrung in verschiedenen qualitativen und quantitativen Methoden der Datenerhebung und –auswertung sowie Mixed Methods Desgins. Methodisch beschäftigt sie sich mit Datenqualität und der Anpassung von Datenerhebungsmethoden insbesondere für spezielle Zielgruppen wie Kinder oder Jugendliche. Ziel ihrer Arbeit ist es, bestehende empirische Methoden und Techniken weiterzuentwickeln und neue Zugänge zu testen. Inhaltlich beschäftigt sich Susanne Vogl mit abweichendem Verhalten, Kinder- und Jugendsoziologie, Familie und Lebenslauf.

 

Projektleitung

2017-2018     Wege in die Zukunft”
1. Welle des Online-Panels mit Jugendlichen in Wien (zusammen mit J. Flecker & F. Astleithner)
2. Welle des qualitativen Panels mit Jugendlichen in Wien (zusammen mit U. Zartler)
Eigenprojekt des Instituts für Soziologie
Kooperationspartner: Stadtschulrat Wien, Arbeiterkammer Wien, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumenten; Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung; Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfond (gesamte Fördersumme ~50,000€ p.a.)

2014                Gesunde BMHS
Online survey mit 2.400 SchülerInnen und 370 LehrerInnen und qualitative Interviews mit Stakeholders (zusammen mit L. Gugglberger & R. Felder-Puig)
Finanziert durch Verband Österreichischer Sozialversicherungen

2009-2010     Gewalt an Schulen
6.500 Paper & Pencil Interviews mit SchülerInnen, 4. Welle einer Trendstudie (zusammen mit M. Fuchs & S. Schmalz)
Finanziert durch die Fakultät für Sozial- und Geisteswissenschaften der Universität Eichstätt-Ingolstadt (~10,000€)

2007-2008     Paarbeziehungen: Fertilität und Geschlechterrollen
1.600 CATI Interviews
Finanziert durch die Fakultät für Sozial- und Geisteswissenschaften der KU Eichstätt-Ingolstadt (~9,800€)

2006-2007     Gewalt gegen Männer in Partnerschaften
1.000 CATI Interviews und 200 Paper & Pencil Fragebögen
Finanziert durch die Fakultät für Sozial- und Geisteswissenschaften der KU Eichstätt-Ingolstadt (~9,500€)

 

Ausgewählte Mitgliedschaften

Seit 2017       Mitglied des interdisziplinären DFG-Forschungsnetzwerks „Mixed Methods und Methodenplurale Forschung in den Sozialwissenschaften (Leitung: F. Knappertsbusch)

Seit 2017       Mitglied des Scientific Advisory Boards im Sparkling Science Projekt "SMILE: Scheidung mit Illustrationen erforschen" (PI: Ulrike Zartler)

2016-2017     Mitglied des Scientific Advisory Board im TCS Projekt “Making sense of vaccination policy in Austria” (PI: Katharina T. Paul)

Seit 2015       Mitglied der Steuerungsgruppe des Projekts "Unsere Zukunft"

 

Vita

Beruflichen Werdegang:

2018-2022           Universitätsassistentin, Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien

2017-2018           Back-to-research Grant Inhaberin, Institut für Soziologie, Universistät Wien

2014-2017          Universitätsassistentin, Insitut für Soziologie, Universität Wien

2014                      Post-doc Researcher am Ludwig Boltzmann Institute Health Promotion Research, Wien

2012                      Dr. phil. in Soziologie (summa cum laude), Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

2006-2014           Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

2005                      Diplom in Soziologie (mit Auszeichnung), Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Lektorentätigkeit

2017-2018           Universität Wien, Institut für Soziologie

2018                      Medizinische Universität Wien

2017                      Deutsches Jugendinstitut (DJI), München

2017                      Universität Bern, Institut für Erziehungswissenschaft

2013-2014           Technische Universität Berlin

2009-2012           University of West of England, Bristol (U.K.)

2010                      Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Preise und Auszeichnungen

2016                      Back to Research-Grant der Universität Wien (20,000€)

2012                      Preis für hervorragende Dissertation der Eichstätter Universitätsgesellschaft e.V. (1,000€)

2005-2011           Promotionsstipendium der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung (38,000€)

Publikationen

MONOGRAPHIEN

 

2017      Lamnek, S.; Vogl, S. Theorien abweichenden Verhaltens II. „Moderne“ Ansätze. 4th edition.

Paderborn: Fink UTB. ISBN 978-3825217747

2015      Vogl, S.: Interviews mit Kindern führen: Eine praxisorientierte Einführung. In: Grundlagentexte

Methoden. Weinheim: Beltz Juventa ISBN 978-3-7799-3304-5

2012      Lamnek, S.; Luedtke, J.; Ottermann, R.; Vogl, S.: Tatort Familie: Häusliche Gewalt im

gesellschaftlichen Kontext.  Wiesbaden: VS Verlag ISBN 978-3-531-93127-2

2012      Vogl, S.: Alter & Methode: Ein Vergleich telefonischer und persönlicher Leitfadeninterviews

mit Kindern. Wiesbaden: VS Verlag. ISBN 978-3-531-94308-4

 

 

PEER REVIEWED JOURNAL AUFSÄTZE UND KAPITEL

 

(forthcoming)   Vogl, S.: Advance Letters in a Telephone Survey on Domestic Violence: Effect on Unit-

Nonresponse and Reporting. In: International Journal of Public Opinion Research.

2018      Vogl, S., Parsons, J., Owens, L., Lavrakas, P. (forthcoming): Experiments on the Effects of

Advance Letters in Surveys. In: Lavrakas, P. J., de Leeuw, E., Holbrook, A., Kennedy, C., Traugott, M. W., West, B.: Experimental Methods in Survey Research: Techniques that Combine Random Sampling with Random Assignment. New York: Wiley

2018      Schmidt, E-M., Zartler, U., Vogl, S. (forthcoming). Swimming against the tide? Austrian couples’

non-traditional work-care arrangements in a traditional environment. In: Grunow, D.; Evertson, M. (Eds): Transitions to Parenthood. 2nd volume. Edgar Elgar

2017      Vogl, S.: Quantifizierung. Datentransformation von qualitativen Daten in quantitative Daten in

Mixed-Methods-Studien. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. DOI 10.1007/s11577-017-0461-2

2017      Vogl, S.; Zartler, U.; Schmidt, E.-M.; Rieder, I.: Developing an analytical framework for multiple

perspective, qualitative longitudinal interviews (MPQLI). In: International Journal of Social Research Methodology. DOI: 10.1080/13645579.2017.1345149

2015      Vogl, S.: Children's Verbal, Interactive and Cognitive Skills and Implications for Interviews. In:

Quality & Quantity. 49 (1), 319-338. DOI: 10.1007/s11135-013-9988-0

2015      Christopoulos, D.; Vogl, S.: The Motivation of Social Entrepreneurs: The roles, agendas and

relations of altruistic economic actors. In: The Journal of Social Entrepreneurship 6(1), 1-30. DOI: 10.1080/19420676.2014.954254

2014      Vogl, S.: Gruppendiskussionen In: Baur, N.; Blasius, J. (Eds): Handbuch der empirischen

Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag

2013      Vogl, S.: Telephone versus Face-to-Face Interviews: Mode Effect on Semi-Structured

Interviews with Children. In: Sociological Methodology. 43 (1), pp. 138-182. DOI: 10.1177/0081175012465967

2012      Krell, C.; Vogl, S.: Parental leave, parenting benefits and their potential effect on father’s

participation in Germany. In: International Journal of Sociology of the Family. 38 (1), pp. 19-38. www.jstor.org/stable/43488388

2012      Vogl, S.: Children between the age of 5 and 11: What ‘don’t know’ answers tell us. In: Quality

& Quantity. 46 (4), pp. 993-1011. DOI 10.1007/s11135-011-9438-9

 

 

FORSCHUNGSBERICHTE UND ARBEITSPAPIERE

 

2017      Vogl, S. (2017): Kinder befragen: Erfahrungen und Reflexionen aus der sozialwissenschaftlichen

Praxis. In: TPS Spektrum, 8, pp. 48-51.

2017      Flecker, J., Jesser, A., Mataloni, B., Pohn-Lauggas, M., Reinprecht, C., Schlechter, M., Schmidt,

A., Vogl, S., Wöhrer, V., Zartler, U. (2017): Die Vergesellschaftung Jugendlicher im Längsschnitt: Teil 2: Forschungsdesign und methodische Überlegungen einer Untersuchung in Wien. IfS Working Paper 05/2017. Institut für Soziologie, Wien.

2017      Flecker, J., Jesser, A., Mataloni, B., Pohn-Lauggas, M., Reinprecht, C., Schlechter, M., Schmidt,

A., Vogl, S., Wöhrer, V., Zartler, U. (2017): Die Vergesellschaftung Jugendlicher im Längsschnitt: Teil 1: Theoretische Ausgangspunkte für eine Untersuchung in Wien. IfS Working Paper 04/2017 Institut für Soziologie, Wien.

2014      Flaschberger, E., Vogl, S.: Auswertung der Feedbackbögen zum 2.WieNGS-Jour Fixe der Stufe

4 und zum 2. gemischten WieNGS-Jour Fixe des Schuljahres 2013/2014. LBIHPR Forschungsbericht. Wien: LBIHPR

2014      Vogl, S.; Flaschberger, E. Reflexionsgruppen mit den GesundheitskoordinatorInnen der Wiener

Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen (WieNGS) 2014. LBIHPR Forschungsbericht. Wien: LBIHPR

2014      Felder-Puig, R.; Vogl,S., Gugglberger, L.: Projekt 'Gesunde BMHS' Erhebungsinstrumente für

die Online-Befragung. LBIHPR Forschungsbericht. Wien: LBIHPR

2014      Gugglberger,L., Vogl, S.: Jahresgespräch mit der Steuergruppe des WieNGS 2014. Protokoll.

Wien: LBIHPR Forschungsbericht

 

Erweiterte Publikationsliste HIER

Lehre

Lehrgebiete:

  • Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Mixed Methods Research
  • Survey Methodology
  • Methoden der Kindheitsforschung
  • Risikoverhalten und Gewalt unter Jugendlichen
  • Häusliche Gewalt
  • Einführung in SPSS
  • Reading and writing academic papers
  • Konzepterstellung für die Masterarbeit

 

Lektorentätigkeit

2017-2018           Universität Wien, Institut für Soziologie

2018                      Medizinische Universität Wien

2017                      Deutsches Jugendinstitut (DJI), München

2017                      Universität Bern, Institut für Erziehungswissenschaft

2013-2014            Technische Universität Berlin

2009-2012            University of West of England, Bristol (U.K.)

2010                      Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen an der Universität Wien.