„Wir drücken uns oft so aus, als ob ‚eigenes Forschen‘ein besonderes Vorrecht der Forscher oder wenigstensder fortgeschrittenen Studierenden wäre. Alles Denken ist jedoch Forschung,alle Forschung ist eigene Leistung dessen, der sie durchführt, selbst wenn das,wonach er sucht, bereits der ganzen übrigen Weltrestlos und zweifelsfrei bekannt ist.“

 

John Dewey


Forschungswerkstatt
Leitung: Univ.-Prof. Dr. Bettina Dausien

Ein wichtiger Ort des Lernens, der gemeinsamen Forschungspraxis und der Reflexion methodologischer Fragen ist die Forschungswerkstatt. Diese Arbeitsform wurde im Kontext qualitativer Sozialforschung entwickelt (z.B. von Anselm Strauss) und hat sich seit den 1990er Jahren zunehmend auch an deutschsprachigen Universitäten etabliert. Die Wiener Werkstatt besteht seit 2009 und baut auf langjährige Erfahrungen an verschiedenen Universitäten auf. An ihr beteiligen sich fortgeschrittene Studierende, Promovierende und WissenschaftlerInnen, die überwiegend dem Institut für Bildungswissenschaft angehören. Die Mitglieder der Werkstatt arbeiten kontinuierlich an konkreten Projekten und Materialien und nutzen dabei unterschiedliche methodische Zugänge (z.B. biographische Interviews, teilnehmende Beobachtung, Diskursanalyse, ExpertInneninterviews). Einen gemeinsamen methodologischen Rahmen bildet das Interpretative Paradigma.
Eine Liste mit Beispielen für laufende und abgeschlossene Diplom-/Masterarbeiten und Dissertationen, die im Rahmen der Forschungswerkstatt begleitet werden, finden Sie hier.

Ort und Termin
Die Wiener Forschungswerkstatt trifft sich alle 14 Tage dienstags von 17 bis 21 Uhr im Institut für Bildungswissenschaft, Sensengasse 3a.

Anmeldung
Um die Arbeitsfähigkeit zu gewährleisten, ist eine Begrenzung der Gruppengröße notwendig. Dabei haben eingeschriebene Studierende der Bildungswissenschaft Vorrang. InteressentInnen werden um persönliche Kontaktaufnahme gebeten:
bettina.dausien@univie.ac.at


Herbstwerkstatt
Die Forschungswerkstatt am Wiener Institut für Bildungswissenschaft arbeitet eng mit Werkstätten an anderen Universitäten zusammen und veranstaltet gemeinsam mit KollegInnen der Universität Oldenburg (D) jährlich eine Herbstwerkstatt Interpretative Forschungsmethoden in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften.